Sachverstand ist wichtig, um den Zustand eines Bootes zu beurteilen.

Leidenschaft für die Sache ist jedoch die entscheidende Essenz, um Ihnen dabei zu helfen, ein glücklicher Skipper zu werden.

Zertifizierter Sachverständiger für Motorboote | Ingolf Schneider

Ing. Ingolf Schneider, MASc, AssocRINA

Spezialgebiet: Motorboote und Motoryachten
certified Marine Surveyor
Gerichtlich beeideter Sachverständiger für Segelboote | Thomas Pernsteiner

Thomas Pernsteiner

Spezialgebiet: Segelboote und Segelyachten
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Schiffahrt
Gutachter für Boote in Spanien

Toni Cavaller

Naval Architect
NACE Coating Inspector
Büro Barcelona

Die Eckpfeiler unserer SERVICES

1

Bedarfsgerechte Beratung

Gerade für Einsteiger kann der Kauf eines Bootes eine ziemliche Herausforderung sein. Wir stehen Ihnen in jeder Phase mit Rat und Tat zur Seite und tun unser Bestes, damit Sie ein glücklicher Eigner werden.
2

Transparenz und Fairness

Transparente Preise ohne kleingedruckte Kostentreiber garantieren, dass Sie jederzeit wissen, wofür Sie bezahlen.
3

Diskretion und Integrität

Sie können von uns jederzeit absolute Aufrichtigkeit erwarten. Wir kennen unsere Kompetenzen genauso wie unsere Grenzen und werden Ihnen niemals „heiße Luft“ verkaufen.
4

Langfristiges Commitment

Unser Engagement für Sie endet keineswegs mit der Abgabe des Gutachtens. Auch darüber hinaus sind wir jederzeit gerne für Sie da, wenn Sie im Falle von Problemen eine unabhängige Meinung einholen möchten.

GUTACHTER MIT
LEIB UND SEELE

Lassen Sie mich kurz erzählen, weshalb ich diesen Job mache.  Keine Angst! Ich werde Sie nicht mit Aussagen wie „es ist vielmehr Berufung, denn Beruf“ oder ähnlichen Banalitäten langweilen. Ich beschränke mich viel mehr auf eine (Kurz-)Geschichte, die das Leben schrieb.

Im Grunde genommen, ist es ganz einfach: ich tue es, um die Brötchen für mich und meine Familie zu verdienen. Und weil mir meine Zeit zu schade ist, dies mit einer Tätigkeit zu bewerkstelligen, die ich nicht mag, tue ich es auf diese Weise.

Wenn ich mich recht erinnere, war ich gerade mal 8 Jahre alt, als sich mir durch einen Freund meines Vaters zum ersten Mal die Gelegenheit bot, rauhe Seeluft zu schnuppern und vom Steuerstand aus die Gischt in meinem Gesicht zu spüren. Gut – die Seeluft war zwar nur ein laues Donauwindchen und der Steuerstand war in Wahrheit der Sozius eines Semperit „Sprinter“ Schlauchbootes, aber egal – für mich war’s jedenfalls Abenteuer pur (immerhin hatte die Donau damals ja noch richtig Strömung). Und meine Begeisterung für Boote  war nachhaltig geweckt.

Kurz darauf folgte das erste, familieneigene Boot: ein 14 Fuss Runabout, mit dem ich dank eines störrischen 2-Takt Aussenborders auch gleich meine erste Strandung auf einer Schotterbank erlebte.

Zwei Jahre später dann eine Schulze 17V, mit der wir die Kanäle rund um Bibione unsicher machten (sorry an dieser Stelle an all die Fischer, die wir damals von Ihren Hockern fegten – wir wußten es zu der Zeit leider nicht besser). Und schließlich, gegen Mitte der 80er, eine Fjord 21 Weekender, mit der wir gleich einmal völlig unbedarft von Punat bis Dubrovnik getuckert sind. Ich sage bewußt „getuckert“, weil wir nämlich ganz unbemerkt ungefähr 10cm langen Algenbewuchs am Rumpf hatten und als Salzwasser-Greenhorns eigentlich nur staunen konnten, weshalb das Ding nicht gleiten will, wo es doch bei der Probefahrt abging, wie eine Rakete.

Und schließlich, Anfang der 90er landeten wir bei einer 43er Bayliner, die unserer Familie noch bis heute gute Dienste leistet. Dazwischen lagen natürlich zahllose Stunden in Motorräumen und Bilgen (teilweise in Körperhaltungen, die man sonst nur aus Akrobatik-Aufführungen kennt), aber alles in Allem habe ich auf Booten wohl die überwiegende Mehrheit der schönsten Momente meines Lebens verbracht. Und ich konnte mir ganz nebenbei ein Know-How erarbeiten, dass nicht nur aus trockenen Lehrbüchern stammt, sondern eben aus über 25 Jahren Praxis-Erfahrung.

Erfahrung, die ich heute  gerne mit Ihnen teile, um auch Sie zu einem glücklichen Skipper zu machen.

Also keine falsche Scheu! Reden wir einfach einmal ganz unverbindlich, wie ich das in Ihrem ganz konkreten Fall bewerkstelligen kann.

Herzlichst, Ihr Ing. Ingolf Schneider, MASc(AssocRINA)

 

STOP DREAMING

START BOATING!